06 16 2014

Von einem Déjà-vu und einer Geschichte aus zwei Blickwinkeln

• All news

 

A Story from two perspectives – and a Déjà-vu

For English, please see below

Vom 18. bis zum 25. Mai 2014 stand in Bremen die Young Coach Tandem Ausbildung auf dem Programm. Während der einwöchigen Ausbildung wurden sechs Tandems – jeweils bestehend aus einem Jugendlichen mit und einem ohne Behinderung - von Instruktoren der Partnerclubs FC Basel 1893 und SV Werder Bremen zu Young Coaches ausgebildet. Johannes Jäger nahm 2013 selbst als Tandem Partner an der Ausbildung teil. Nachdem er anschliessend zur Projektarbeit bei den Partnerclubs Everton FC und Manchester City FC untergebracht war, kehrte er nach Basel zurück, um sich selbst der Scort Foundation und Football Club Social Alliance anzuschliessen. Somit erlebte er die Young Coach Ausbildung aus zwei verschiedenen Perspektiven. Ein Erfahrungsbericht.

Als ich vor zwei Jahren zur Tandem Young Coach Ausbildung nach Leverkusen eingeladen wurde, hatte ich noch keine genauere Vorstellung, was mich eigentlich erwartet. Nur soviel: Es ging um Jugendliche Menschen mit Behinderung, die von professionellen Fußballclubs und deren Trainern ihrerseits zu Coaches ausgebildet werden sollten. Vorbereitet auf einen Sprung ins kalte Wasser stellte ich mir die ersten Fragen. Mit welchen Behinderungen werde ich es zu tun bekommen? Wie werden die Teilnehmer auf mich reagieren? Welche Fähigkeiten muss ich mitbringen? Wie kann ich zu einem erfolgreichen Ablauf des Projekts beitragen? Und vor allem: Wie kann ich mein Wissen und Können an die Teilnehmer weitergeben? Die letzte Frage wurde mir am Ankunftstag direkt eindrucksvoll beantwortet. Benny, einer der Teilnehmer mit Behinderung, erzählte mir in unserem ersten Gespräch, dass er nicht nur leidenschaftlich gerne Schach spielt, sondern auch noch begeisterter Crip-Walk-Tänzer ist – dabei handelt es sich um einen US-amerikanischen Hip Hop Tanzstil. Ist aber gar nicht so wichtig. Wichtig ist, dass er mir zwei Dinge aufzählte, die ich schon immer beherrschen wollte. Die Frage nach dem Weitergeben der eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten war also beantwortet. Es geht nämlich nicht um die Mission einer einseitigen Wissensvermittlung – sondern um einen gegenseitigen Austauschprozess, bei dem beide Seiten stets voneinander profitieren und lernen können.

(C) Scort Foundation, The Football Club Social Alliance

Young Coach Marcel (links) und Johannes Jäger bei der Tandem Ausbildung 2013 in Leverkusen

In der Folge bekamen wir theoretisches und praktisches Wissen vermittelt und profitierten von der professionellen Gestaltung des Projekts und vom Know How der Instruktoren von Bayer 04 Leverkusen, FC Basel und dem SV Werder Bremen sowie der hervorragenden Organisation der Scort Foundation. So wurden insgesamt 6 Tandems – immer bestehend aus einem Trainer mit und einem ohne Behinderung – über mehrere Monate hinweg in drei Modulen professionell ausgebildet. Zum Abschluss nahmen wir alle am 7. Special Youth Camp in Basel teil, zu dem neben uns auch Teilnehmer von Queens Park Rangers FC, Manchester City FC und Everton FC aus England angereist waren. Hier konnten sämtliche Young Coaches das Gelernte in der Praxis anwenden und selbst Trainingseinheiten für die Camp-Teilnehmer durchführen

Ich selbst nutzte die Gunst der Stunde und die zahlreichen inspirierenden Erfahrungen für meinen Werdegang. Nach meinem einjährigen Praktikum bei Bayer 04 Leverkusen konnte ich die Kontakte nach Manchester und Liverpool (Everton) nutzen, um selbst für drei Monate in England zu arbeiten. Im Anschluss zog es mich zurück zu Scort und der Football Club Social Alliance, wo ich seit Anfang Juni für vier Monate im Projektmanagement tätig bin. Und was steht an? Die Auseinandersetzung mit der nachfolgenden Generation von Young Coaches, deren Ausbildung und die Organisation des 8. Special Youth Camps. Das Durchlesen der Berichte fühlt sich an, wie ein Déjà-vu. Sascha – ein Young Coach Tandem Partner – schreibt passioniert: „Am Anfang der Ausbildung hatte ich die Erwartung, als Trainer zu fungieren und den anderen Young Coaches etwas beizubringen. Das war meine persönliche Herausforderung. In der ersten Woche habe ich jedoch festgestellt, dass ich selbst ganz viel lernen muss. Darüber hatte ich mir davor gar keine Gedanken gemacht.“

Die Betrachtung der Young Coach Ausbildung aus zwei Blickwinkeln – erst aus der Sicht eines Tandem Partners, dann aus der Perspektive der Organisatoren von Scort – bereichert meinen Erfahrungsschatz ungemein. Ich realisiere erst jetzt, wieviel Vorbereitung, Zeit- und Ideenmanagement, Ressourcen, Kreativität und Organisationstalent benötigt werden, um ein derartiges Projekt so professionell durchzuführen.

(C) Scort Foundation, The Football Club Social Alliance

Young Coaches, Tandem Partner und Instruktoren beim Ausbildungsmodul 2014 in Bremen

Die diesjährigen Eindrücke der Young Coaches erinnern mich zu gut an meine eigenen Erfahrungen. Felix, ein weiterer Tandem Partner, schreibt begeistert: „Die Ausbildung war eine wirkliche Bereicherung für mich. Neben wertvollen Tipps für die allgemeine Trainingsgestaltung lernte ich vordergründig die emotionale Nähe und Leistungsfähigkeit behinderter Menschen besser kennen und schätzen. Besonders prägend war für mich der Augenblick, in dem die Young Coaches mit Behinderung ihr eigenes Training planen und durchführen mussten. Sie meisterten diese Aufgabe mit Bravour und wuchsen über sich hinaus. Das hätte ich nicht für möglich gehalten – eine tolle Woche“. Weitere Fotos gibt es auf unserem Flickr-Fotostream.

A Story from two perspectives – and a Déjà-vu

Johannes Jäger, former Tandem Young Coach Education participant and today trainee at the Scort Foundation and Football Club Social Alliance, explains why considering the Programme from both angles is a very impressive experience for him. After taking part in the programme as a Coach he moved to England and got involved with Everton in the Community and City in the Community. After his journey to England, he returned to Basle to do a work placement in the field of project management – evaluating the next generation’s Tandem Young Coach Education Programme and preparing the 8th Special Youth Camp 2014.

It’s been two years from today that I was invited to the Tandem Young Coach Education Programme in Leverkusen and I didn’t really know what to expect. I knew it was about professional football clubs and their coaches teaching young people with disabilities how to be a coach themselves. Prepared to jump in at the deep end I began asking myself questions: What’s it like to be responsible for young people who have to deal with disabilities? How will they react to me? Which skills will I need? How can I contribute to a successful programme? And above all, how can I pass on my knowledge and skills to the participants? On the day of arrival, Benny, one of the participants with a disability, provided an impressive answer to my last question. When having a first little conversation with him, he told me that he is a successful chess player and a passionate Crip-Walk dancer. The conversation turned my thoughts upside down because he had just told me two things I always wanted to learn, so I realised that this is not only about passing on my knowledge and skills but also about learning many new things and exchanging experiences with my partner and the other participants – and that’s what the whole programme was all about.

After that, we learned a lot about the theoretical and practical particularities of disability football and benefited from the know-how and professionalism of our instructors from Bayer 04 Leverkusen, FC Basel 1893 and SV Werder Bremen. The Scort Foundation had organised a very special programme, in which six tandems – each consisting of one young coach with a disability and one mainstream coach – shared their experience and knowledge. At the end of the four-month programme and three successful modules in Bremen, Leverkusen and Basle we were all keen to take part at the 7th Special Youth Camp in Switzerland in August 2013. Besides us and camp-participants from Leverkusen, Bremen and Basle it was Queens Park Rangers FC, Everton FC and Manchester City FC who made the trip to Basle. During the camp the tandems had the opportunity to apply their new learned skills by staging coaching sessions for around 60 participants.

I gained experience from many inspiring moments and profited from the good relations and new contacts to the English clubs. After my one-year work placement at Bayer 04 Leverkusen I moved to England for three months to get involved with Everton in the Community and City in the Community – the club’s official community departments. After this I moved to Basle to join the Scort Foundation and Football Club Social Alliance as a three-month trainee in the field of project management – my mission now is the evaluation of the next generation’s Tandem Young Coach Education programme and the preparation of the 8th Special Youth Camp 2014. Reading the reports feels like having a Déjà-vu. Sascha – one of this year’s Tandem Partners – states passionately: “At the beginning of the programme I expected to function as a coach who will teach the Young Coaches with disabilities new skills. That was my personal challenge.  After the first few days I recognised that I have to lean very much myself. I didn’t think about that beforehand.”

Considering the programme from two angles – first, as a Tandem Partner, then from the organisational view of a project manager – enriched my expertise massively. Now I can see myself how much preparation, concept development and time management, resources, creativity and organisational talent is required, to organise such a professional programme.

This year’s report reminds me of what it’s like to be a Tandem Partner myself. Felix – another Tandem Partner writes: “The programme has been a big enrichment for me so far. Besides valuable skills for mainstream football I learned so much about the emotions, talents and skills of young people who have to cope with disabilities on an everyday basis. Watching the Young Coaches planning and delivering their own coaching session was very emotional and will remain in my memories. Their performance was outstanding. I didn’t think that this was possible – an amazing week of football!”.

Check our Flickr-Fotostream for more impressions!

Add comments/Kommentar hinzufügen

News
  • • All news (142)
Scort on twitter
  • Donate via PayPal
  • Top